Web

 

Telesens übernimmt KSCL

14.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Kölner Billing-Spezialist Telesens AG fusioniert überraschend mit seinem schottischen Konkurrenten KSCL. Beobachter hatten eigentlich mit einem Börsengang von KSCL gerechnet. Der Deal kostet das deutsche Unternehmen rund 225 Millionen Euro, die je zur Hälfte aus Barmitteln und der Ausgabe neuer Aktien finanziert werden sollen. Das resultierende Gemeinschaftsunternehmen beschäftigt rund 1200 Menschen und positioniert sich unter anderem als Spezialist für die Abrechnung des kommenden UMTS-Mobilfunks. Zu den Kunden von TelesensKSCL gehören die "großen Drei" der europäischen Carrier: Deutsche Telekom, British Telecom sowie France Télécom.