Web

-

Telekommunikation: neue Anbieter mit 20 Prozent Marktanteil

17.12.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Im ersten Jahr des liberalisierten deutschen Telekommunikationsmarkts verbuchen die neuen Anbieter bereits einen Marktanteil von 20 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer neuen Studie der Boston Consulting Group (BCG), München. Mit Reduktionen von 71 Prozent seien nirgendwo in der Welt Ferngespräche so verbilligt worden wie in Deutschland. Damit hätten die deutschen Telekommunikationskunden bereits fünf Milliarden Mark gespart. Dirk Müller, BCG-Geschäftsführer, gibt zu Bedenken, daß es allerdings keinem der Anbieter bisher gelungen ist, sich über ein anderes Merkmal als den Preis zu positionieren. In der zweiten Phase des Wettbewerbs ginge es darum, die Kunden durch ein glaubwürdiges Markenimage zu binden. Für viele Kunden der Telekom lohne sich ein Wechsel aus finanziellen Gründen kaum noch. Der ehemalige Monopolist habe mittlerweile seine Preise so weit gesenkt, daß Wenigtelefonierer nur noch vier Mark pro Monat sparten, wenn sie über einen Wettbewerber der Telekom telefonieren. Zudem habe die Telekom ein überraschend gutes Image bei ihren eigenen Kunden als auch bei Nutzern der neuen Anbieter.