Web

 

Telekom und Mannesmann ersteigern Frequenzen für D-Netze

29.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Betreiberfirmen Deutsche Telekom und Mannesmann haben für insgesamt 416 Millionen Mark neue Frequenzen für ihre Mobilfunknetze ersteigert. Die Telekom-Tochter T-Mobil erwarb für rund 200 Millionen Mark fünf zusätzliche Frequenzpakete im 1800-Megahertz-Band, Mannesmann zahlte für ebenfalls fünf Frequenzpakete rund 216 Millionen Mark, während die beiden E-Netzbetreiber E-Plus und Viag Interkom angesichts der hohen Preise nicht mithalten wollten. Laut T-Mobil sei mit den neuen Frequenzen ein Ausbau des D1-Netzes auf bis zu 30 Millionen Nutzer möglich.