Web

 

Telekom: Spekulationen um Konzernumbau

26.03.2004

Nach dem Rücktritt von Josef Brauner, Vorstand des Telekom-Geschäftsbereichs T-Com (Computerwoche.de berichtete), werden Gerüchte um eine Neuordnung der Konzernstruktur laut. Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke soll eine Auflösung der von seinem Vorgänger Ron Sommer eingeführten vier Säulen T-Com, T-Mobile, T-Online und T-Systems planen. Die Spekulationen reichen von einer Verschmelzung des Festnetzbereichs T-Com mit T-Online bis hin zu einer Aufteilung des Netzbetreibers in Geschäfts- und Privatkundensegmente. Außerdem, so heißt es, könnte die IT-Dienstleistungseinheit T-Systems in eine Netz- und Kundengesellschaft aufgeteilt werden. Grund für die Zerschlagung der bisherigen Struktur sollen Machtkämpfe zwischen den einzelnen Sparten sein, nachdem Ricke die Verantwortung der vier Bereichsvorstände nach seinem Amtsantritt gestärkt hatte. Durch den

Abgang von Brauner, der als letzter Gefolgsmann von Sommer im Vorstand galt, wird ein möglicher Umbau leichter, weil Ricke die Führung von T-Com zunächst selbst übernimmt. (pg)