Web

 

Telekom plant große IP-TV-Offensive

06.04.2006
Einem Pressebericht zufolge will der TK-Konzern ab August nicht nur Bundesligaspiele übertragen, sondern auch das Programm von 100 Fernsehsendern über sein geplantes VDSL-Netz verbreiten.

Die Deutsche Telekom geht beim Roll-out ihres Internet-TV nach der Devise "Nicht kleckern sondern klotzen" vor. Ab August steht nicht nur die Übertragung von Bundesligaspielen via Web auf dem Plan, sondern auch eine breite Auswahl an Free- und Pay-TV-Programmen - ähnlich wie sie über Kabel und Satellit in bundesdeutschen Haushalten verfügbar ist. Das berichtet die Zeitschrift "Werben & Verkaufen" (w&v). Das Bonner Unternehmen soll bereits Verträge mit RTL, ProSiebenSat.1 sowie ZDF und ARD ausgearbeitet haben. Laut w&v liegen sie den Sendern unterschriftsreif vor. Die großen Privatsendergruppen sollen für die Überlassung ihrer Programme je rund eine Million Euro erhalten.

Mit dem Programm wollen Telekom und T-Online Kunden für ihr neues VDSL-Netz anlocken, das im Sommer 2006 in zehn Großstädten für insgesamt 2,9 Millionen Haushalte technisch verfügbar sein soll. Die Masse der T-DSL-Nutzer bleibt wegen der zu geringen Bandbreite wahrscheinlich zunächst außen vor. (mb)