Web

 

Telefonieren wieder teurer

28.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bundesbürger mussten, so das Statistische Bundesamt, im Juni 2002 für Telekommunikations-Dienstleistungen wieder tiefer in die Tasche greifen: Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Kosten im Durchschnitt um 0,6 Prozent. Eine Preissteigerung, die vor allem auf die Verteuerungen im Festnetz zurückzuführen ist.

So erhöhte sich der Preisindex im Festnetz im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Prozent. Besonders zu Buche schlugen dabei die um 4,7 Prozent höheren Anschluß- und Grundgebühren. Die Preise für Inlandsferngespräche und Auslandstelefonate steigen dagegen mit 1,4 Prozent beziehungsweise 1,6 Prozent eher moderat. Einzig die Tarife im Ortsnetz fielen im Vorjahresvergleich um 2,7 Prozent.

Mehr Bezahlen mussten die Bundesbürger auch für die Internet-Nutzung. Hier zogen die Preise im Juni, verglichen mit dem Vorjahresmonat, um 0,8 Prozent an. Dafür wurde das Mobiltelefonieren gegenüber Juni 2001 um 1,9 Prozent billiger. (hi)