Web

 

Telefónica gewinnt Rennen um Ceský Telecom

31.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die spanische Telefónica hat das Rennen um die tschechische Telefongesellschaft Ceský Telecom so gut wie gewonnen. Die tschechische Privatisierungskommission FNM empfahl am Mittwochabend, Telefónica die Mehrheit an Ceský Telecom zu verkaufen. Der spanische Telekomkonzern habe 82 Milliarden Kronen (umgerechnet 2,73 Milliarden Euro) für den Staatsanteil von 51,1 Prozent geboten, berichtete die Nachrichtenagentur CTK. Die tschechische Regierung hatte ursprünglich mit Angeboten in Höhe von rund 60 Milliarden Kronen gerechnet.

Belgacom, Swisscom sowie ein Konsortium aus den Beteiligungsgesellschaften Blackstone/CVC/Providence und der France Télécom hatten sich ebenfalls an der Auktion beteiligt. Die Regierungmuss noch über die Privatisierung entscheiden (was sich jedoch durch ein am Freitag drohendes Misstrauensvotum verzögern könnte).

Der Käufer der Ceský Telecom ist verpflichtet, innerhalb von zwei Monaten ein Angebot für die restlichen 48,9 Prozent der Aktien vorzulegen. Das tschechische Übernahmegesetz legt fest, dass für das Paket mindestens 85 Prozent des Preises für das Mehrheitspaket gezahlt werden muss. Der Preis könne aus dem durchschnittlichen Aktienkurs der Vergangenheit und unabhängigen Bewertungen ermittelt werden. (dpa/tc)