Web

 

Telecom Italia Mobile (TIM) verpasst knapp Milliardengewinn

04.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Telecom Italia Mobile (TIM) erzielte im dritten Quartal 2003 einen Nettoprofit von 977 Millionen Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Minus von 43 Millionen Euro angefallen war. Dabei stieg der Umsatz im Jahresvergleich um fast zehn Prozent auf 3,1 Milliarden Euro. Deutlich stärker profitierte der italienische Mobilfunkkonzern aber von den gesunkenen Abschreibungen und Sondererträgen aus einem Gerichtsbeschluss. Demnach wurden dem Unternehmen Steuern in Höhe von 334 Millionen Euro zurückerstattet.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte im Jahresvergleich um 8,6 Prozent auf 1,12 Milliarden Euro. TIM überraschte damit die meisten Analysten, die im Schnitt nur mit einen operativen Profit von 1,075 Milliarden Euro gerechnet hatten.

Die Freude der Investoren über die guten Ergebnisse wurde jedoch von Befürchtungen getrübt, die Konzernmutter Telecom Italia könne nun mit TIM fusionieren, um ihre Schulden zu reduzieren. (mb)