Web

 

Telecom 99: Siemens steigt bei Neopoint ein

13.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Siemens-Konzern hat im Rahmen der Telecom 99 in Genf eine 15prozentige Beteiligung an dem US-amerikanischen Handy-Hersteller Neopoint bekanntgegeben. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht veröffentlicht. Mit dem Deal, der noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden bedarf, wollen die Münchner ihre Entwicklung datenfähiger Mobiltelefone weiter vorantreiben. Erst kürzlich hatte Siemens erklärt, man strebe innerhalb der kommenden drei Jahre einen weltweiten Anteil von 15 Prozent am Mobilfunkmarkt an (CW Infonet berichtete).