Web

 

Telcordia vor Übernahme

11.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Investment-Bank Warburg Pincus und Providence Equity Partners stehen kurz davor, die Telco-Softwarefirma Telcordia Technologies für rund 1,3 Milliarden Dollar zu übernehmen, wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider berichtet. Ein entsprechender Abschluss könne bereits in den kommenden Tagen verkündet werden.

Damit würde ein neues Kapitel in der Geschichte des Unternehmens aufgeschlagen, das als Spin-off der Bell Labs von AT&T begann und in den vergangenen sieben Jahren zu Science Applications International Corp. (SAIC), San Diego, gehörte. Telcordia ist zwar wenig bekannt, seine Software arbeitet aber im Netz fast jedes Festnetz- wie Mobilfunknetzbetreibers, um dort Sprach- und Datenverkehr zu leiten oder Rufnummern zwischen Mobilfunknetzen auszutauschen. Im letzten Geschäftsjahr hatte die in Piscataway, New Jersey, ansässige Firma rund 200 Millionen Dollar EBITDA-Gewinn (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) erwirtschaftet. (tc)