Web

 

TechXNY: RIM möbelt den Blackberry auf

26.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Research in Motion (RIM) zeigt auf der diese Woche stattfindenden Fachmesse TechXNY drei neue Blackberry-Modelle. Die PDAs (Personal Digital Assistants) sind für den Betrieb in unterschiedlichen Netzwerken ausgelegt. Eine Variante unterstützt die Anbindung über GSM (Global System for Mobile Communications) und GPRS (General Packet Radio Service). Sie kommt laut Hersteller sowohl mit den in den USA üblichen 1900-Megahertz-Netzen als auch mit 900-Megahertz-Netzen in Europa zurecht.

Eine weitere Variante des PDAs ist auf CDMA-Netze (Code Division Multiple Access) zugeschnitten. Im Gegensatz zu GSM werden mit CDMA die Daten über die gesamte zur Verfügung stehende Bandbreite übertragen. Mehrfachanrufe werden auf einem Kanal überlagert und mit einem eindeutigen Codesegment gekennzeichnet. Der dritte neue Blackberry basiert auf Suns Java-Technik J2ME (Java 2 Mobile Edition) und soll den Betrieb verschiedener Geschäftsanwendungen ermöglichen. Dieses Gerät lässt sich jedoch nur mit amerikanischen iDEN-Netzen verbinden. RIM bringt die PDAs voraussichtlich ab Herbst 2002 auf den Markt. Preise sind noch nicht bekannt. (lex)