Web

 

TechXNY: Der Palm lernt Java

27.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Palmsource will das kommende Handheld-Betriebssystem Palm OS 5 mit der JVM (Java Virtual Machine) "Mobile Foundation" von Insignia ausrüsten. Eine entsprechende Kooperation gaben die Unternehmen am Mittwoch auf der Fachmesse TechXNY bekannt. Auf der JVM sollen ein Browser, ein VPN (Virtual Private Network) und Business-Anwendungen laufen. Bei dem Browser handelt es sich um eine Weiterentwicklung von "NetFront" des Herstellers Access Systems America. Das VPN kommt von Safenet und soll die sichere Anbindung von Palm-Geräten an Unternehmensnetze gewährleisten.

Insignia Mobile Foundation basiert auf Suns J2ME (Java 2 Micro Edition). Bei Palmsource geht man laut Unternehmensvertreter Michael Mace davon aus, dass sich die JVM als Standard-Java-Laufzeitumgebung für Handhelds etablieren wird. Erste Geräte mit Palm OS 5 kommen voraussichtlich im Herbst 2002 auf den Markt. (lex)