Web

 

T-Systems-Experte für Softwarearchitektur ausgezeichnet

21.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Professor Dr. Johannes Siedersleben wurde am gestrigen Dienstag anlässlich der 35. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI) mit dem Software-Engineering-Preis 2005 ausgezeichnet. Die Jury, der namhafte Wissenschaftler der TU München, der Universität Klagenfurt sowie der Fachhohschule Hamburg angehörten, würdigte mit dem Preis der Ernst-Denert-Stiftung die Arbeit des 53-jährigen Chefarchitekten von T-Systems auf dem Gebiet der Methoden, Werkzeuge und Verfahren der Softwareentwicklung. Begründet wurde die Entscheidung insbesondere mit Siederslebens aktuellem Buch "Moderne Softwarearchitektur". Hier habe der Autor den Begriff der Architektur von Informationssystemen allgemein zugänglich gemacht, so die Jury.

Der Mathematiker und Informatiker fing nach seiner Promotion im Jahr 1984 bei dem Software- und IT-Beratungshaus sd&m an, wo er unterschiedliche Funktionen als Designer, Projektleiter, Chefberater sowie Geschäftsführer bekleidete. Seit Juli 2005 ist Siedersleben bei T-Systems als Leiter des Kompetenz-Centers "System Design" zusammen mit einem Expertenteam für die Entwicklung komplexer Software-Architekturen verantwortlich. (mb)