Web

 

T-Systems-Chef Konrad Reiss gestorben

07.04.2005
T-Systems-Chef Konrad Reiss ist überraschend verstorben. Er hatte sich um die Telekom-Sparte enorme Verdienste erworben und galt als starker Mann hinter Konzernchef Ricke.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Konrad F. Reiss, CEO der T-Systems International GmbH, ist überraschend im Alter von 47 Jahren an Herzversagen verstorben. Dies teilte die Pressestelle der Unternehmens auf Anfrage der COMPUTERWOCHE mit. Reiss kam Anfang 2003 zu T-Systems und war zuvor in leitenden Positionen bei Capgemini und beim Debis Systemhaus tätig. Er hat sich um T-Systems enorme Verdienste erworben. Unter seiner Leitung erhielt der IT-Dienstleister eine neue moderne Unternehmensstruktur und ein klares Profil im Outsourcing- und IT-Servicemarkt. Sein Meisterstück gelang ihm, als ihm die Veranwortung für das stark gefährdete Toll-Collect-Projekt übertragen wurde. Er stutzte das Projekt auf ein Maß, das sich innerhalb der geforderten Zeit umsetzen ließ, holte die richtigen Projekt-Manager und schaffte es, termingerecht ein lauffähiges System zu übergeben. Von diesem Erfolg in seiner Position gestärkt kündigte er im Februar den Ausstieg aus dem mit IBM und SBS gegründeten Konsortium an, mit dem die deutsche Bundeswehr über das Outsourcing-Projekt Herkules verhandelt. Marktbeobachter begrüßten diesen Schritt. Das Prestigevorhaben des Verteidigungsministeriums gilt als sehr schwierig und riskant.

Auch aus der von Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke Ende letzten Jahres betriebenen Reorganisation des Deutschen-Telekom-Konzern ging Reiss gestärkt hervor: Sein Verantwortungsbereich wurde enorm erweitert, weil T-Systems von der Festnetztochter T-Com der gesamte Geschäftskundenbereich übergeben wurde. Innerhalb der Deutschen Telekom galt Reiss als starker Mann hinter Ricke.

Der Konzernchef Kai-Uwe Ricke verantwortet nun vorerst den Bereich Geschäftskunden, für den Reiss im Vorstand der Telekom zuständig war. Die Leitung von T-Systems übernimmt interimsweise Wilfried Peters, bislang verantwortlich für den Bereich Finance & Controlling.

Auf der CeBIT 2005 führte Reiss eines seiner letzten Interviews mit der COMPUTERWOCHE. (jha)