Web

 

T-Systems baut in Düsseldorf Stadtfunknetz auf

17.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Stadt Düsseldorf hat T-Systems mit dem Aufbau eines frei zugänglichen WLANs beauftragt. Im Laufe dieses Sommers soll der IT-Dienstleister zunächst in 50 Schulen Sendestationen (Access Points) für den drahtlosen Zugang ins Internet einrichten. Längerfristig ist geplant, in allen 195 städtischen Schulen der Rheinmetropole Hotspots einzurichten. Schüler und städtische Mitarbeiter sind anschließend in der Lage, kostenlos mit Notebook und WLAN-Karte im Web zu surfen. Außerdem können die Schulen über ein virtuelles privates Netz (VPN) miteinander kommunizieren.

Für externe Nutzer ist der Zugang zum Funknetz gebührenpflichtig. Dazu soll die WLAN-Plattform von T-Systems mit den Abrechnungssystemen von Internet-Service-Providern (ISPs) und Mobilfunkbetreibern verbunden werden. Anschließend werden die Kunden bei der Einwahl erkannt, die im Internet verbrachte Zeit verbucht etwa T-Online in der nächsten Telefonrechnung. Optional können die Nutzer einen Gutschein für die gewünschte Surfdauer kaufen, auch Restguthaben von der CeBIT in Hannover lassen sich in Düsseldorf und anderen WLAN-Standorten von T-Systems verbrauchen.

Einen Vorgeschmack auf das drahtlose Surfen erhalten die Düsseldorfer bereits ab 1. Juli: Im Rahmen einer Initiative des Service-Providers Isis Multimedia Net mit der Stadt Düsseldorf können sie drei Monate lang auf der Rheinpromenade kostenlos erste WLAN-Erfahrungen sammeln. (mb)