Web

 

T-Systems baut europaweites VoIP-Netz für Ford

19.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - T-Systems hat nach eigenen Angaben von Ford den Auftrag erhalten, alle Standorte in Europa über ein einheitliches Sprachnetz zu verbinden. Wenn die Lösung installiert ist, können die Mitarbeiter des Autobauers über ein IP-VPN (Virtual Private Network) telefonieren, so als ob sie an einer zentralen Nebenstellenanlage hingen. Deutschland, Großbritannien, Belgien und Frankreich sind bereits angeschlossen. Der Zugang ist auch von unterwegs aus möglich, dabei erfolgt die Einwahl aus dem öffentlichen Netz über eine gebührenfreie Rufnummer mit anschließender Identifizierung über Nutzerkennung und PIN. Ford verspricht sich von der Lösung niedrigere Kosten und einen geringeren Verwaltungsaufwand. (tc)