Web

 

SYSTEMS: Syntion macht Java Beine

02.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Münchner Syntion AG, unter anderem diesjähriger Gewinner des Philip-Morris-Forschungspreises, zeigt auf der diesjährigen SYSTEMS vom 6. bis 10. November die "Enterprise"-Varianten ihrer Java-Beschleuniger "Jaccelerator" und "Jampagne". Diese gestatten es laut Hersteller dank einer speziellen Übertragungstechnik, der so genannten syntaxorientierten Codierung, beliebig große Java-Applets und -Applikationen bis zu 97 Prozent schneller von einem Server zum Nutzer zu übertragen. Mit der neuen Unternehmensvariante zielt Syntion auf alle Anbieter, die besonders auf hohe Geschwindigkeit angewiesen sind (Online-Banking, Internet-Brokerage, ASP etc.).

Für die Server-Komponente empfiehlt der Anbieter einen Web-Server mit Pentium III ab 600 Megahertz, 512 MB RAM, Apache-HTTP-Server sowie Java/Java2. Der kostenlose Client ist im Paket bereits enthalten. Er arbeitet mit dem Internet Explorer 5.x und Netscapes Communicator ab Version 4.7 zusammen und ist für die Betriebssysteme Windows 9x, NT4, 2000 sowie Linux verfügbar.