Web

 

Syskoplan liegt unter Plan

03.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Insbesondere wegen des unerwartet schlechten US-Geschäfts musste der Gütersloher IT-Dienstleister Syskoplan AG das erste Quartal 2002 weit unter den eigenen Vorgaben abschließen. Zwar kletterte der Umsatz im Jahresvergleich um sieben Prozent von 12,4 Millionen auf 13,3 Millionen Euro, während die Einnahmen hierzulande aber um über 30 Prozent wuchsen, brach der Umsatz jenseits des großen Teichs um 60 Prozent auf 1,1 Millionen Euro ein. Resultat war ein Vorsteuerverlust (Ebt) von 700 000 Euro in den USA verglichen mit einem leichten Plus von 400 000 Euro im Vorjahresquartal. Insgesamt sank das Ebt um 32 Prozent von 1,9 Millionen auf 1,3 Millionen Euro. Der Nettogewinn ging um 63 Prozent von 975 000 Euro beziehungsweise 23 Cent je Anteilschein auf 400 000 Euro oder 0,09 Euro je Aktie zurück und lag damit um 71 Prozent unter Plan.

Die Gütersloher gehen von einer spürbare Erholung des IT-Marktes im zweiten Halbjahr aus, in den USA will Syskoplan bereits im zweiten Quartal den Turnaround schaffen. Für das Gesamtjahr hält das Unternehmen daher weiter an dem prognostizierten Umsatz von 65,6 Millionen Euro und einem Vorsteuerergebnis von 9,9 Millionen Euro fest. (mb)