Web

 

Symantec und Ciphertrust polieren ihre Security-Appliances auf

30.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) -Symantec und Ciphertrust haben ihr Portfolio um neue integrierte Security-Appliances erweitert. Ab morgen will Symantec seine jüngste Produktreihe "Security Gateway 5600" ausliefern. Zu den Neuheiten zählen eine leistungsfähigere und zuverlässigere Hardwareplattform, Version 9.0 von Symantecs Client-VPN-Software sowie eine überarbeitete Version der Security Gateway Software. Die Produkte bieten sieben Sicherheitsfunktionen in einem Gerät: Anti-Spam, Virenschutz, Firewall, Intrusion Detection und Prevention, IPSec-VPN sowie Clientless SSL-VPN. Symantec bietet die Appliances in den drei Varianten "5620", "5640" und "5660" an, die sich in der Leistungsfähigkeit der verwendeten Hardware unterscheiden. Sämtliche Funktionen sind auf den Geräten vorinstalliert und lassen sich je nach Bedarf durch die Eingabe eines Lizenzschlüssels aktivieren. Die Preise richten sich nach den jeweils freigeschalteten Features, der Nutzerzahl und der gewählten Hardware.

Ciphertrust wiederum hat die Version 6.0 seines Security-Gateways "Ironmail" angekündigt. Es soll sich durch Verbesserungen im Bereich Anti-Spam, Mail-IDS und Mail-Firewall sowie Zombie-Detection und -Blocking auszeichnen. Zudem hat der Hersteller das neue Gateway enger mit seinem "Trusted Source Portal" integriert, das Informationen zu E-Mail-Sendern nach Domain und IP-Adresse liefert. Administratoren sollen nun via Hyperlink die Identifikation des Senders überprüfen können. (kf)