Web

 

Symantec klagt gegen Hotbar

08.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Sicherheitsspezialist Symantec will sich in einer Klage das Recht sichern, die Software des US-Anbieters Hotbar als Adware einzustufen und Kunden bei der Deinstallation der Programme zu assistieren. Das kalifornische Unternehmen reagiert damit auf Drohungen von Hotbar, notfalls auch gerichtlich gegen die Deklassierung der Programme vorzugehen.

Die von Hotbar angebotene Software erweitert verschiedene Microsoft-Programme um Funktionen. So ist es etwa möglich, das Erscheinungsbild des Internet Explorers durch so genannte Browser Skins anzupassen. Laut Symantec sammelt das Tool allerdings nebenbei Informationen über das Surf-Verhalten des Nutzers und platziert anschließend Banner mit individualisierter Werbung auf dem Bildschirm. Es gehe bei der nun angestrengten Klage nicht um Geld, erklärte Joy Cartun, Chefin der Rechtsabteilung von Symantec, sondern um die Bestätigung, dass die Maßnahmen legal sind. "Wir glauben, dass Computernutzer wissen sollten, welche Programme sich auf ihren Rechnern befinden", so Cartun, und wie sie es entfernen können. (mb)