Web

 

Swisscom entlässt ein Drittel seiner Mitarbeiter

03.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Swisscom will innerhalb der nächsten drei Jahre bis zu 6000 Angestellte oder knapp ein Drittel ihrer Belegschaft entlassen. Mit diesen Rationalisierungsmaßnahmen will der teilweise privatisierte Schweizer Ex-Monopolist den gesunkenen Telefontarifen entgegenwirken und wettbewerbsfähiger werden. Ursprünglich hatte der Carrier angekündigt, seine Mitarbeiterzahl bis Ende 2000 auf 18 000 zu reduzieren, nun sollen weitere 3000 Arbeitsplätze zwischen 2001 und 2003 schwinden. Im gleichen Zeitraum sollen zusätzlich 3000 Jobs ausgelagert werden.