Swift fährt bald auf der X.400-Schiene

21.09.1990

BRÜSSEL (IDG) - Die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunications (Swift), Brüssel, schwenkt bei E-Mail auf X.400 um.

Außerdem können die angeschlossenen Finanzinstitute mit dem IFT-Service das Netz zum Datentransfer nutzen.

Dafür ordert Swift Stratus-XA2000-Rechner der Serie 200 im Wert von 2,3 Millionen Dollar. Sie werden als dedizierte Message-Processing-Server eingesetzt. Die Software, die von dem Pariser OSI-Spezialisten Marben entwickelt wurde, unterstützt das MHS-System X.400.

Täglich tauschen über das Swift-Netz 2900 Banken und Finanzhäuser aus 73 Ländern rund 1,2 Millionen Nachrichten aus.

Mit dem IFT-Service können die angeschlossenen Institutionen zusätzlich umfangreiche Datenmengen über das Netz transportieren. Der neue Dienst soll Ende 1991 in Betrieb genommen werden.