Web

 

Suse beruft neuen CEO

28.11.2001
0

NÜRNBERG (COMPUTERWOCHE) - Mit dem ehemaligen Siemens-Nixdorf-Manager Gerhard Burtscher hat die Suse Linux AG einen neuen Vorstandsvorsitzenden an Bord geholt. Er soll das Unternehmen wieder in die Profitabilität führen. Nach einer strukturellen Neuausrichtung mit rund 120 Stellenstreichungen baut der Nürnberger Linux-Distributor nun auch die Führungsspitze um. Gerhard Burtscher (52) übernimmt als zweiter Vorstand neben Finanzchef Johannes Nussbickel den Posten des Chief Executive Officer (CEO).

Burtscher bringt rund 20 Jahre Erfahrung in der IuK-Branche mit. Seine Laufbahn begann der Wirtschaftswissenschaftler im Bereich Marketing der ehemaligen Nixdorf AG. Da-nach bekleidete er leitende Positionen bei Texas Instruments, Digital Equipment, Siemens-Nixdorf und Silicon Graphics. Mit der Münchner Unternehmensberatung Burtscher Business Development spezialisierte er sich ab 1995 auf die Betreuung von Startup-Unternehmen.

Schon im Juli wechselte der damalige Suse-Vorstandschef und Suse-Mitgründer Roland Dyroff in den Aufsichtsrat. Finanzvorstand Nussbickel fungierte seither als Interims-CEO. Unter seiner Führung gab das Unternehmen die bisherige funktionale Struktur zugunsten kundenspezifischer Business Units auf. Im September verabschiedete sich auch der einstige Technikchef Dirk Hohndel. (wh)