Web

 

Surfer vertrauen dem Online-Christkind nicht

15.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einer Befragung von 1300 Internet-Nutzern zufolge befürchten 42 Prozent der Surfer bei der Online-Bestellung ihrer Weihnachtsgeschenke die Artikel nicht mehr rechtzeitig zu erhalten. Weitere 37 Prozent der Befragten glauben, dass die Lagerbestände der Händler nicht ausreichen werden. Die Weihnachtsverkäufe im traditionellen Handel beurteilt der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels als positiv. "Wir hoffen, das sehr gute Ergebnis von 1999 noch zu übertreffen", so die Pressereferentin Ulrike Hörchens. Wie in den Jahren zuvor boomt dabei der Elektronikbereich. Die beliebtester Geschenkartikel sind Mobiltelefone. "Der Trend geht zum Zweit- oder Dritt-Handy", so die Sprecherin der Saturn Media AG.