Microsoft

Surface Phone erst 2017 – in dreifacher Ausführung

06.04.2016
Das Surface Phone soll frühestens in einem Jahr auf den Markt kommen – dann aber gleich in dreifacher Ausführung. Bis dahin sollen andere Hersteller das Windows-Feld übernehmen.
Microsoft Surface Pro 4
Microsoft Surface Pro 4
Foto: IDGNS

Microsoft-Fans, die auf den Launch eines neuen Windows-Smartphones noch in diesem Jahr gewartet haben, müssen jetzt stark sein: Microsoft wird wohl frühestens 2017 ein Surface Phone herausbringen. Dasdeutete Windows-Chef Terry Myerson bereits vor einer Woche an, und diesen Verdacht erhärtet jetzt ein Bericht von Windows Central. Von mit den Plänen des Konzerns vertrauten Personen will das Blog erfahren haben, dass ein Surface Phone frühestens im nächsten Jahr, aber dann gleich in dreifacher Ausführung erscheinen wird.

Jede der drei Surface-Versionen soll dabei eine andere Interessengruppe ansprechen. Neben einem auf den Verbraucher gezielten Surface Phone soll es eines für den Einsatz in Unternehmen sowie ein weiteres für anspruchsvolle Power-User geben. Wo genau die Unterschiede zwischen den einzelnen Kategorien liegen werden, ist noch nicht bekannt. Die Geräte werden sich aber voraussichtlich durch verschiedene Ausstattungen und Preise auszeichnen.

Keine Pläne gibt es laut Windows Central hingegen für ein neues Lumia-Smartphone. Wie sich in den vergangenen Monaten bereits andeutete, wurde die Arbeit an weiteren Geräten aus der Produktlinie eingestellt, das Lumia 650 könnte demnach tatsächlich das letzte seiner Art sein. Wie das Fanblog spekuliert, könnte Microsoft die einjährige Smartphone-Auszeit zum einen dazu nutzen, mit dem Surface Phone ein spannendes Konzept zu verwirklichen, zum anderen dazu, die Windows-Mobile-Plattform selbst voran zu bringen. Dazu zählen die Entwicklung am noch immer reichlich bedürftigen Betriebssystem, aber auch dessen Verbreitung über Geräte von Drittherstellern.

Digital Leader Award

Digital Leader Award

Bislang stellten stets Nokia und Microsoft den Löwenanteil der Windows Phones, was wiederum viele potenzielle Lizenznehmer vergrätzt hat. Mit Blu, Hewlett Packard, Acer und Alcatel bringen mittlerweile auch vermehrt andere Unternehmen Geräte mit dem Microsoft-Betriebssystem in den Handel, wodurch das gesamte Windows-Ökosystem diversifiziert und am Ende gestärkt werden könnte. Den Drittherstellern könnte der Windows-Konzern fortan auch die wenig profitable Einsteigerklasse überlassen und sich im Smartphone-Bereich mit der Surface-Linie einen Namen machen wollen.

Mit einem Marktstart im Frühjahr 2017 würde das Surface Phone im selben Zeitraum wie das Redstone-2-Update für Windows 10 herauskommen, in dem nach Informationen von ZDNet auch mit Nachfolgern des Surface Pro und des Surface Book zu rechnen ist.

powered by AreaMobile