Web

 

Sun will "Opfern" von SCO helfen

12.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems plant, zumindest einem Teil seiner Kunden mit einem "Zuckerl" das IT-Leben etwas zu versüßen: Einigen seiner Java-Kunden will das Unternehmen mit einem besonderen "Provisions"-Angebot beiseite stehen, wenn diese wegen Lizenzrechtsstreitigkeiten mit SCO Ärger bekommen sollten.

SCO hatte vor Monaten gegen IBM Klage eingereicht, weil Big Blue vermeintlich in seiner Linux-Variante Code verwendet, der lizenzrechtlich für SCO geschützt ist. Jetzt will SCO Gebühren einklagen und hatte die IT-Welt - zumindest die Adepten der Open-Source-Bewegung - gegen sich aufgebracht mit der Ankündigung, zumindest auch kommerzielle IT-Anwender könnten Ziel weiterer gerichtlicher Auseinandersetzungen werden, wenn diese mit Linux unberechtigerweise lizenzrechtlich geschützten Code verwenden würden.

Genau ist sich Sun noch nicht im Klaren über die Ausgestaltung. Jonathan Schwartz, Executive Vice-President der Software-Division bei Sun, sagte lediglich: "Wenn jemand Java lizenziert, werden wir ihn in Sachen Linux den Rücken freihalten von möglichen Forderungen von Seiten SCOs."

Allerdings schränkte der Sun-Manager ein, dass, sollte das Hilfsprogramm tatsächlich initiiert werden, dürften wohl nur Benutzer von "Java 2 Micro Edition" davon partizipieren. Dabei handelt es sich um Suns Java-Variante speziell für Kleingeräte wie Handys oder für die Erstellung von Bannern etc. Genau für diese Anwendungen will SCO ihr angeblich zustehende Lizenzgebühren verlangen. Diese sind allerdings nicht so hoch wie die, die SCO für Desktop-Systeme und für Server einfordert.

Sun-Server-Kunden werden allerdings von der Offerte ausgeschlossen sein. Dies gilt zumindest dann, wenn diese Server nutzen, auf denen Red Hats Linux-Distribution läuft. Schwartz sagte übrigens nicht, auf welche Weise Sun versuchen will, Java-Kunden vor rechtlichen Ansprüchen durch SCO zu schützen. Insofern ist interessant, dass SCO die Meinung vertritt, Sun besitze ausschließlich für das Solaris-Betriebssystem Lizenzrechte, die SCO-Code betreffen. Für Java würden die gegenseitigen Lizenzvereinbarungen hingegen nicht gelten. (jm)