Web

 

Sun verwehrt OpenBSD Ultrasparc-III-Spezifikationen

05.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Theo de Raadt, Leiter des Projektes Open BSD, beschuldigt Sun Microsystems seiner Gruppe Details über Ultrasparc-III-Chips vorzuenthalten. Seit über einem Jahr versuche er vergeblich mit Verantwortlichen von Sun ins Gespräch zu kommen, doch jeder würde ausweichen, beklagte de Raadt in einem Interview. Ohne die Informationen könnten die Open-BSD-Programmierer ihr Operating-System aber nicht an das von Sun anpassen.

Um seinem Ansinnen Nachdruck zu verleihen, rief de Raadt in einer Mailing-Liste andere Programmierer auf, ebenfalls vom Konzern die nötigen Informationen zu fordern. "Wenn Sun sagt sie seien offen, sollten sie jetzt damit beginnen". Das Unternehmen aus Santa Clara reagierte offenbar inzwischen auf de Raadts Offensive. Zeitungsmeldungen zufolge erhielt das Open-BSD-Team die Zusage, die gleichen Informationen wie andere Open-Source-Gruppen zu bekommen. (km)