Web

 

Sun stellt Web-Services über Partner bereit

09.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems verwendet die eigene Software, mit der Kunden Web Services entwickeln und anbieten sollen, auch hausintern. Über den in San Francisco ansässigen Partner Talaris stellt die McNealy-Company anfänglich für rund 300 mobile Mitarbeiter Dienste wie Reiseplanung und -buchung sowie personalisierte Informationen von Dienstleistern wie Autovermietern zur Verfügung. Die Technik basiert auf Java, Java Message Service und Solaris. Darauf zugreifen kann man über zahlreiche Endgeräte vom Browser über Palm und WAP-Handy bis hin zum Blackberry-Pager.

Anders als Microsoft mit seiner .NET-Architektur hält sich Sun im Rahmen seiner ONE-Strategie (Open Network Environment) eher im Hintergrund/Backend. "Sun wollte nie etwas mit Applikationen zu tun haben", erläutert Talaris-Boss Patrick Grady. "Sie sind trotzdem Web-Service-Verfechter und glauben an eine offene Architektur." Sun hatte bereits vor zwei Wochen im Rahmen seiner Web-Service-Konferenz angekündigt, es werde die Talaris-Dienste bei seinen Kunden vermarkten. (tc)