Neue Produkte/

Sun stellt ersten File-Server mit Ultrasparc vor

17.05.1996

SAN MATEO (IDG) - Sun Microsystems Inc. hat mit der "Netra NFS 150" das erste Modell einer Reihe von File-Servern auf Basis der Ultrasparc-CPU vorgestellt.

Die Hardware basiert auf der "Netra-i150"-Workstation und beinhaltet einen Ultrasparc-Prozessor mit 167 Megahertz Taktfrequenz, eine 2,1-GB-Festplatte für Systeminformationen und vier weitere für Datenspeicherung sowie 64 MB Arbeitsspeicher in Error-correcting-Code-(ECC-)Ausführung. Als Betriebssystem kommt eine abgespeckte und für File-Services optimierte Solaris-Version zum Einsatz, die auch Raid-Level 5 beinhaltet. Das System läßt sich nach Eingabe seiner IP-Adresse direkt mit einem Web-Browser konfigurieren. In einer Standardumgebung kann die Maschine bis zu 100 Clients bedienen, eine Rack-Variante kann laut Sun maximal 400 Clients versorgen.

Der Arbeitsspeicher der Netra NFS 150 läßt sich auf bis zu 512 MB erweitern, zwölf zusätzliche Festplatten finden ebenfalls noch Platz im Gehäuse. Als Netzwerkoptionen stehen 100-MB-Fast-Ethernet, FDDI sowie Token Ring zur Auswahl. Der Preis der Maschine, die ab Juli verfügbar sein soll, beträgt ab rund 25000 Dollar. Darin ist auch eine einjährige Garantie inklusive 24-Stunden-Service enthalten.