Web

 

Sun schreibt wieder schwarze Zahlen

19.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dank umfassender Restrukturierungsmaßnahmen ist Sun Microsystems im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Trotz eines Umsatzrückgangs von vier auf 3,4 Milliarden Dollar erwirtschaftete der kalifornische Serveranbieter zwischen April und Juni dieses Jahres 20 Millionen Dollar. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte Sun noch einen Nettoverlust in Höhe von 88 Millionen ausgewiesen.

An dem unerfreulichen Jahresergebnis konnte das vierte Quartal allerdings nicht mehr viel ändern: Im gesamten Geschäftsjahr ging der Umsatz um 32 Prozent auf 12,5 Milliarden Dollar zurück. Der Nettoverlust belief sich auf 628 Millionen Dollar. Firmenchef Scott McNealy gibt sich dennoch zufrieden: "Wir haben uns vorgenommen, in diesem Quartal wieder schwarze Zahlen zu schreiben - und dieses Ziel haben wir erreicht." Sun habe im vierten Quartal nicht nur von den Kostensenkungsmaßnahmen profitiert, sondern auch Marktanteile hinzugewonnen. Insbesondere im Server- und Speichergeschäft verzeichne das Unternehmen Zuwächse.

Trotz der positiven Entwicklung erwartet Sun keine baldige Erholung des IT-Markts. Vor allem in Europa und in Japan werde die Nachfrage so schnell nicht anziehen. (sp)