Web

 

Sun plant keine weiteren Entlassungen

17.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Etwas mehr als ein Jahr nach Einführung seiner neuen Chipgeneration "Ultrasparc III" meldet Sun Microsystems einen Meilenstein: "Im vergangenen Quartal haben wir erstmals mehr Ultrasparc III als Ultrasparc II ausgeliefert", erklärte Executive Vice President John Shoemaker anlässlich eines Presse- und Analystenbriefings im Vorfeld der Quartalsbilanz des Herstellers am kommenden Freitag.

Die wohl wichtigere Nachricht aber hatte President Ed Zander zu verkünden: Sun plane derzeit keine weiteren Entlassungen. Im vergangenen Oktober musste auch der Server-Spezialist der Rezession Tribut zollen und entließ neun Prozent der 44.000-köpfigen Belegschaft (Computerwoche online berichtete). Für den Fall, dass sich die gesamtwirtschaftliche Lage noch weiter verschlechtern sollte (was Zander kaum für möglich hält), könnte es aber doch noch anders kommen: "Dann werden wir tun was wir tun müssen, um unsere Anleger zu schützen." (tc)