Web

 

Sun kündigt Update für Java-Applikations-Server an

12.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun will den Funktionsumfang des "Application Server 8" bis zur zweiten Jahreshälfte 2004 ausbauen. Seit November ist eine Developer-Edition des Java-Applikations-Servers verfügbar, die ein Tool-Kit für das Erstellen und die Verteilung von Anwendungen enthält (Computerwoche online berichtete). Laut Mark Bauhaus, Vice President of Java Web Services bei Sun, soll der erweiterte Server neue Verwaltungsfunktionen, eine verbesserte Performance und Hochverfügbarkeits-Features bieten.

Man reagiere damit auf ein starkes Interesse, das nicht zuletzt durch die Paketierung der Software bestehe. Seit Anfang Dezember lizenziert Sun den Server nicht pro Prozessor, sondern pro Anwender. Das Java Enterprise System kostet 100 Dollar pro Nutzer und Jahr. Zusätzliche Komponenten können auch weiterhin auf CPU-Basis abgerechnet werden. Kunden, die mehrere Komponenten wie zum Beispiel ein Identity-Management und Portal-Software orderten, könnten jedoch oftmals sparen, wenn sie sich für die Nutzerlizenzen entscheiden, sagte Bauhaus.

der Sun-Manager nannte außerdem eine Reihe von Referenzkunden für den Java-Server, darunter den British National Health Service und Shell Energy. Bisher konnte Sun von Java nicht so profitieren wie beispielsweise Bea und IBM, deren J2EE-Applikations-Server den Markt beherrschen. (lex)