Sun-Gruender von Bechtolsheim steigt aus

18.04.1995

MUENCHEN (CW) - Mit "a little bit boring" (etwas langweilig) umschrieb Sun-Mitgruender Andreas von Bechtolsheim in einem Interview, was ihn nach 13 Jahren und fuenf Workstation- Generationen dazu veranlasste, seine Position als Vice-President of Technology bei Sun Microsystems aufzugeben. Der 39jaehrige Deutsche, der 1975 in die USA ging, um Computerwissenschaften zu studieren, hatte damals im Rahmen seiner Doktorarbeit an der Stanford University die erste Sun-Workstation entwickelt. "Die Entscheidung, von Sun wegzugehen, ist mir nicht leichtgefallen", aeusserte von Bechtolsheim, der das Unternehmen 1982 zusammen mit Scott McNealy, Vinod Khosla und Bill Joy gegruendet hatte. Doch der ehemalige Gewinner eines Jugend-forscht-Preises will es noch einmal wissen: Er baut mit Granite Systems eine neue Firma auf - ein Unternehmen, das mit Produkten fuer moderne Netzinfrastrukturen, etwa mit High-speed-Switches, auf den Markt geht. Von Sun und seinem Gruendungspartner Scott McNealy, Chairman, President und CEO, schied von Bechtolsheim dem Vernehmen nach in aller Freundschaft.