Web

 

Sun bündelt Weblogic mit Solaris 9

16.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auch wenn Sun Microsystems weiterhin seinen eigenen Application Server unters Volk zu bringen versucht, hat der kalifornische Hersteller seine Arme für den (in diesem Bereich) Wettbewerber Bea Systems ein wenig weiter geöffnet und liefert sein Betriebssystems Solaris in Version 9 künftig mit einer Testversion von dessen J2EE-Appserver "Weblogic" aus.

Die auf sechs Monate begrenzte Testsoftware - lizenziert für eine CPU und 20 Concurrent Users - wird erstmals dem nächsten Update für Solaris 9 beigelegt, das im kommenden Januar verfügbar sein soll. Neben Weblogic bundelt Sun die kostenlose "Platform Edition" des hauseigenen "Sun ONE Application Server" und eine vergleichbare Evaluierungsversion der leistungsfähigeren "Standard Edition" des hauseigenen Appservers, erklärte Graham Lovell, Director of Solaris Marketing. "Mir scheint Sun hat erkannt, was seine wirklichen Geschäftsinteressen sind", kommentiert John Rymer, Analyst bei der Giga Information Group. "Es gibt ein paar Softwarepartner, die ihnen eine Menge Umsatz beschert haben - Oracle ist der eine und Bea der andere."

Eine ähnliche Partnerschaft hatte Bea zuvor bereits mit HP vereinbart. Gamiel Gran, für strategische Allianzen zuständiger Vice President, sieht darüber hinaus auch noch Dell und IBM als mögliche Kandidaten für solche Kooperationen. "Wir halten Dell für einen wahrscheinlichen Partner", erklärte Gran. "Und wir können kaum sagen, dass wir nicht etwas mit IBM machen würden." (tc)