Web

 

Sun bringt Server-Software für "N1"

11.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun hat Software zur Administration von Servern für das geplante Grid-Computing-Projekt "N1" entwickelt. Mit N1 sollen sich Rechenzentren effektiver vewalten lassen als bisher, indem die Ressourcen eines Netzwerks wie Prozessorleistung, Speicherkapazitäten und Bandbreiten in einen einzigen virtuellen Rechner zusammengeführt werden. Den neuen "Provisioning Server" will Sun noch in diesem Jahr vorstellen. Er ermöglicht es laut Hersteller, freie Rechenkapazitäten in verteilten Umgebungen aufzuspüren und auf leistungsfressende Anwendungen zu verteilen. Bis 2005 sollen schrittweise auch alle weiteren Komponenten für N1 erscheinen.

Laut Jonathan Schwartz, Executive Vice President von Suns Software-Abteilung, läuft der Server ohne großen Konfigurationsaufwand im Hintergrund. Ähnlich wie die Provisioning-Tools, die der Hersteller für seine High-End-Server anbietet, werde es ein Werkzeug geben, mit dem sich die Installation und Wartung automatisieren lässt. Voraussichtlich wird die Software auch mit dem hauseigenen Betriebssystem Solaris gebündelt, sagte Schwartz. (lex)