Web

 

Sun ändert sein Börsensymbol auf "JAVA"

24.08.2007
"SUNW" war einmal, "JAVA" ist nach Ansicht von Sun einfach die stärkere Marke. Suns Blog-Community sieht das anders.

Der IT-Konzern Sun Microsystems wird am 27. August sein Ticker-Symbol an der Nasdaq-Börse von "SUNW" auf "JAVA" ändern. Hintergrund sind Überlegungen des Unternehmens, wonach die Marke "Java" eine bessere Zugkraft bei den Investoren haben wird. Zudem sei das "W", das für "Workstation" steht, nicht mehr zeitgemäß, um das technische Portfolio von Sun adäquat zu beschreiben. "SUNW" steht seit 21 Jahren für "Stanford University Network Workstation", eine Referenz an die Wurzeln des Unternehmens als Hardwareanbieter aus dem universitären Umfeld. Der Produktfokus werde durch die Umbenennung nicht verändert, schrieb Sun-CEO Jonathan Schwartz in seinem Blog. Die Reaktion in den Kommentaren zum Blog-Eintrag fällt indes eindeutig aus: Marketing-Schwachsinn, Geldverschwendung und ein Bruch mit den Traditionen. "Das wäre so, als würde Apple künftig unter dem Ticker-Symbol "LISA" notiert werden", lautet ein Kommentar.

Vor Sun haben sich einige IT-Unternehmen dafür entschieden, mit dem Ticker-Symbol nicht mehr ihren Namen abzukürzen oder abzubilden ("GOOG", "EBAY", "IBM"), sondern ihr Geschäftsfeld anzudeuten. Jüngstes Beispiel ist der CRM-Vermieter Salesforce.com, der sich beim Börsengang für das Kürzel "CRM" entschieden hat. Dies hatte allerdings auch zur Folge, dass die Firma an die New York Stock Exchange (NYSE) gehen musste, weil die technologieorientierte Nasdaq Symbole mit vier Buchstaben fordert. Ein anderes Beispiel ist das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner, das unter dem Kürzel "IT" an der NYSE notiert ist. (ajf)