Web

 

SuiteTwo: Intel drängt ins Softwaregeschäft

08.11.2006
Intel hat auf der Konferenz Web 2.0 in San Francisco angekündigt, gemeinsam mit allerlei anderen Firmen eine „Business Internet Suite“ zu entwickeln. Anwendern verspricht der Chipkonzern dadurch höhere Produktivität und interaktives Marketing.

Das Projekt namens „SuiteTwo“ hat Intels Beteiligungsarm Intel Capital gemeinsam mit der Open-Source-Supportfirma SpikeSource ins Leben gerufen. Vertrieben werden soll die Programmsammlung über Intels Software and Solutions Group, die Softwarepartner sowie die Lösungspartner von SpikeSource.

SuiteTwo enthält unter anderem Komponenten für Blogging, RSS (Really Simple Syndication), Wikis und Suche. Das Paket läuft unter Linux (Red Hat und Suse) und Windows, alle Dienste sind über Single-Sign-on erreichbar. Künftige Versionen sollen um weitere Funktionen wie Podcasting, Business-Networking und Mobility erweitert werden. Zunächst gibt es das Paket auf Englisch und Japanisch, eine deutsche Ausführung soll in einigen Monaten ebenfalls folgen.

Zu den Firmen, die zum SuiteTwo-Start Softwarekomponenten beisteuern, gehören Movable Type („Six Apart Weblog Tool“ auf Basis von Movable Type Enterprise), Socialtext (Wiki), NewsGator (RSS-Aggregator) sowie SimpleFeed (Verbreitung von Inhalten an externe Geschäftspartner mittels RSS). (tc)