Web

-

Sucht Microsoft nach Java-Alternativen?

16.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - US-Presseberichten zufolge ist Softwareriese Microsoft auf der Suche nach Alternativen zu Suns weitgehend plattformunabhängiger Internet-Programmiersprache Java. Lisa Poulsen, eine Pressesprecherin von Sun, hat alte Gerüchte wiederbelebt, die Gates-Company werkele im verborgenen an einer "universellen virtuellen Maschine", die Java-Anwendungen auch ablaufen lassen könne, ohne Java selbst zu benutzen. Das Magazin "PC Week" berichtet indes, Microsoft wolle auf Java künftig möglicherweise komplett verzichten und auch sein Entwicklungswerkzeug "Visual J++" einstellen. Als Ersatz solle eine verbesserte C++-Version namens "Cool" (C++ Object Oriented Language) herhalten, an der die Entwickler in Redmond angeblich seit Jahren tüfteln. Microsoft hat beide Gerüchte als haltlos abgetan.