Web

 

Stühlerücken bei Nokia Networks

03.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia teilt mit, dass Simon Beresford-Wylie mit Wirkung zum 1. Februar 2005 als Executive Vice President und General Manager die Leitung der Infrastruktursparte Networks übernehmen wird. Der 46-jährige Australier ist seit 1998 bei Nokia und rückt mit der Beförderung auch in den Vorstand (Executive Board) auf. Er wird Nachfolger von Sari Baldauf, die das Unternehmen planmäßig verlässt, "um neue persönliche Herausforderungen außerhalb von Nokia anzunehmen".

Gleichzeitig mit Baldauf verlässt zu Ende Januar auch JT Bergqvist das Unternehmen, der die weltweiten Business Units von Nokia Networks geleitet hatte und seit 2002 dem Group Executive Board angehörte. Chairman und CEO Jorma Ollila erklärte, Bergqvist habe sich ebenfalls aus persönlichen Gründen zum Weggang entschieden. Der Nokia-Chef dankte Baldauf und Bergqvist für ihre Leistungen und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute. (tc)