Web

 

Studie: US-Unternehmen haben Angst vor Internet-Terror

25.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Knapp die Hälfte aller US-Unternehmen sehen im kommenden Jahr eine große Cyberattacke auf ihre Netze zukommen. Nur 19 Prozent glauben nicht an eine Bedrohung durch Hacker, sagt eine Studie der BSA (Business Software Alliance). Von den 600 befragten IT-Profis halten nur 270 die Systeme ihrer Firmen für ausreichend sicher, wobei jedoch eine Schwäche der von der BSA erhobenen Studie deutlich wird: Sie definiert nicht, was unter einem großen Cyberangriff zu verstehen ist. Die Interpretation blieb also den Befragten überlassen. Einig waren sich die Teilnehmer darin, dass die Bedrohung durch Internet-Angriffe nach den Terrorattacken vom 11. September 2001 zugenommen hat. Die BSA sprach sich dafür aus, im Rahmen der neuen Behörde für Internet-Sicherheit "Department for Homeland Security" eine zentrale Anlaufstelle zu schaffen, an die Unternehmen Cyberattacken melden können. (lex)