Web

 

Studie: Surfer bleiben dem Internet treu

18.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Interesse der US-Surfer am Internet ist ungebrochen. Mehr als die Hälfte benutzen das World Wide Web genauso häufig wie vor sechs Monaten. Das ist das Ergebnis einer Studie des "Pew Internet and American Life Project", zu der rund 1200 Surfer im Februar 2001 befragt wurden. Etwa 17 Prozent gaben an, weniger online zu gehen als noch vor einem halben Jahr. Von einer vermehrten Internet-Nutzung berichteten zirka 29 Prozent. Als Grund dafür erwähnten die Befragten, mehr interessante Themen online entdeckt zu haben und die Informationen zunehmend für ihre Arbeit oder die Schule zu verwenden. Auch die Anschaffung eines neuen Computers ist dem Bericht zufolge für eine steigende Online-Nutzung verantwortlich.

Obwohl in den vergangenen Monaten eine Reihe von Dotcoms ihre Geschäfte eingestellt hatten, gaben nur etwa acht Prozent der Befragten an, dass eine ihrer bevorzugten Homepages vom Netz gegangen ist. Lediglich ein Fünftel veranlasste dies, weniger Zeit im Internet zu verbringen.