Web

 

Studie: Oracle 9i ist top

20.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Analysten der Meta Group haben in einer Studie der Datenbank 9i von Oracle die führende Position im Hinblick auf Technologie, Funktionalität und Service zugesprochen. Ebenfalls gute Noten bekamen Microsofts SQL Server 2000 und UDB 7.2 von IBM. Leicht abgeschlagen landete ASE 12.5 von Sybase auf dem vierten Platz.

Nach Ansicht der Experten könnte sich das Blatt jedoch bald wenden. Die größten Wachstumschancen habe demnach SQL Server. Denn aus Kostengründen verwenden immer mehr Anwender Intel-basierende Server. Außerdem habe sich Windows 2000 Server als zuverlässig und gut skalierbar erwiesen. Somit sei es nicht mehr notwendig, teure RISC-basierende Rechner einzusetzen, um Datenbanken zu betreiben. Auch Entwickler und Firmen, die .NET einsetzen, werden sich in der Hoffnung auf bessere Kompatibilität für SQL Server entscheiden, glauben die Analysten. Ein weiterer Punkt, der gegen Oracle spreche, sei der relativ hohe Preis von 9i. (lex)