Web

 

Studie: Online-Musik boomt

30.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mehr als die Hälfte der 18- bis 24-jährigen Surfer nutzen weltweit die Möglichkeit, Musiktitel aus dem Internet herunterzuladen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsinstituts Ipsos-Reid, der die Befragung von 7688 Personen in 30 Ländern zugrunde liegt. Im Jahr 2000 hat sich die Zahl der jungen Erwachsenen, die Lieder auf ihre Festplatten laden, im Vergleich zum Vorjahr von 53 auf 61 Prozent erhöht. Etwa 70 Prozent der männlichen Befragten dieser Altersgruppe holten sich Songs aus dem Internet. Bei den Frauen waren es nur 48 Prozent. Dem Bericht zufolge griffen rund 29 Prozent der 35- bis 54-Jährigen im vergangenen Jahr auf die Download-Angebote zu. Der Anteil der über 55-jährigen Surfer lag bei 16 Prozent. Dabei nutzen die Musikfans sowohl kostenlose als auch gebührenpflichtige Dienste.

Experten sehen in dem Verkauf von Online-Musik über kostenpflichtige Abonnementsysteme ein großes Marktpotenzial. Analysten der Informa Media Group gehen davon aus, dass dadurch bis zum Jahr 2006 rund 24 Prozent des weltweiten Online-Musikumsatzes erwirtschaftet werden. Bei den Gesamteinnahmen der Musikindustrie rechnen die Marktforscher bis 2006 mit einer Steigerung um 26 Prozent auf 46,5 Milliarden Dollar.