Web

 

Studie: Online-Firmen haben negativen Cashflow

23.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Pegasus Research International haben 74 Prozent der Internet-Aktiengesellschaften in den USA einen negativen Cashflow. Die 207 untersuchten Online-Unternehmen hätten zwar durchgehend hohe Börsenwerte, aber nur wenige verdienen mit ihren Angeboten bisher Geld. Zu den Firmen mit der höchsten Burn Rate (also der Menge Geldes, die ein Unternehmen pro Monat ausgibt) zählen bekannte Namen wie die Finanz-Website CBS Marketwatch, die Gesundheitsseite Dr. Koop und der Online-Shop Cdnow. 51 Internet-Firmen droht das Geld auszugehen, wenn sich ihre Einnahmen und Ausgaben übers Jahr nicht grundlegend ändern.

Beobachter des Internet-Marktes deuten die Zahlen als Beleg für eine zukünftige Fusionswelle. Unter den betroffenen Unternehmen löste die Studie allerdings einen Proteststurm aus. Sie werfen Pegasus vor, weder ihre gesamte Finanzlage noch anstehende Investitionen berücksichtigt zu haben.