Web

 

Studie: Mittlere Unternehmen kranken an der Kommunikationskultur

18.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Im Mittelstand hängt die IT-Abteilung am Rechnungswesen und dient vor allem dazu, bestehende Abläufe abzubilden. Diese Vorurteile haben IBM und Wirtschaftsinformatiker der Uni Münster widerlegt.

Eine intensive Befragung von jeweils 560 IT-Chefs und Geschäftsführern mittelständischer Unternehmen ergab, dass die mittelgroßen Wirtschaftsbetriebe in mancher Beziehung besser sind als ihr Ruf. So untersteht in sieben von zehn Unternehmen die IT-Abteilung direkt der Geschäftsleitung. Zudem beabsichtigen fast alle Befragten, mit Hilfe der Informationstechnik ihre Abläufe zu verbessern. Jedes zweite Unternehmen erhofft sich vom IT-Einsatz Wettbewerbsvorteile im Markt.

In puncto Kommunikationskultur, Katastrophenvorsorge und Mitarbeiterentwicklung allerdings bestätigt die „IT 21“ genannte Untersuchung das negative Image, das die mittleren Unternehmen in der Öffentlichkeit haben. Nur die Hälfte der Befragten macht in vollem Umfang Gebrauch von den Möglichkeiten elektronischer Kommunikationsmedien.