Web

 

Studie: Informix-Kunden wechseln bevorzugt zu Oracle

20.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher von Harte-Hanks haben aktuell mehr als 150 europäische Nutzer von Informix-Datenbanken zu ihren Zukunftsplänen befragt, nachdem der Anbieter von IBM übernommen worden war (Computerwoche online berichtete). Mehr als 35 Prozent der Befragten haben demnach Informix bereits abgelöst, und 61 Prozent der Wechsler stiegen dabei auf 9i von Oracle um. Nur zehn Prozent migrierten auf IBMs DB2 - das sind noch weniger als sich für Microsofts SQL Server entschieden.

Der Trend zu Oracle wird Harte-Hanks zufolge wohl anhalten - 18 Prozent der Noch-Informix-Nutzer planen bereits im kommenden Jahr eine Migration auf ein anderes Produkt, und dieses heißt bei 50 Prozent Oracle. Die Ellison-Firma bemüht sich seit der Übernahme von Informix durch Big Blue, die verunsicherten Kunden mit Migrations-Tools und -Programmen auf seine Produkte zu locken - offenbar mit Erfolg. (tc)