Web

 

Studie: Handymarkt entwickelt sich unerwartet gut

29.07.2004

Die Markforscher von iSuppli haben im weltweiten Handymarkt ein unerwartet starkes Wachstum ausgemacht und deswegen ihre Prognose für das laufende Jahr angehoben. Möglicherweise würde 2004 mehr als 625 Millionen Mobiltelefone verkauft, so das in El Segundo, Kalifornien, ansässige Institut. Zuvor hatten die Auguren 25 Millionen Einheiten niedriger getippt. Für das dritte und vierte Quartal erwartet iSuppli 156 und 161,5 Millionen verkaufte Einheiten. Zum Vergleich: Im Kalenderjahr 2003 waren 520,8 Millionen Geräte verkauft worden.

Im zweiten Quartal wurden nach Zählung von iSuppli 155 Millionen Handys verkauft nach 152,5 Millionen in den ersten drei Monaten. Wie schon im Vorjahr seien vor allem Upgrade-Käufe für das Wachstum verantwortlich. Geschätzte 73 Prozent der heuer verkauften Handys ersetzen demnach vorhandene Altgeräte. (tc)