Web

 

Studie: E-Business-Strategien kommen zu kurz

26.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Nur wenige traditionelle Unternehmen sind bereit, eine umfassende E-Business-Strategie zu entwickeln und zu realisieren. Zu diesem ernüchternden Schluss kommen die Marktforscher der Meta Group. Viele Firmen hätten in rein kundenorientierte Anwendungen wie Kontakt-Management-Software oder Call-Center-Lösungen investiert. Für weitere Bereiche wie beispielsweise Supply-Chain-Integration fehlte oft die notwendige Unterstützung durch die Geschäftsleitung und damit auch das Geld. Dabei hätten die europäischen Unternehmen gegenüber ihren US-Konkurrenten einen Vorteil, da sie die unterschiedlichen E-Business-Initiativen besser integrieren, während die US-Firmen zu unkoordinierten Einzelaktionen neigten.