Web

 

Studie: 58 Millionen Amerikaner sind täglich im Netz

19.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Über 104 Millionen Menschen in den USA, das sind über ein Drittel der Gesamtbevölkerung, haben Zugang zum Internet, so das Ergebnis einer Untersuchung des Pew Internet and American Life Project.

Die Zahl der Online-Zugänge sei seit Juni um 18 Prozent oder 16 Millionen Anwender angewachsen. Täglich wählen sich der Studie zufolge im Schnitt 58 Millionen US-Bürger ins Internet ein; dies entspreche einem Anstieg um neun Millionen seit Mitte 2000. Weitere Ergebnisse: Nur 38 Prozent der Haushalte mit einem geringen Einkommen (unter 30.000 Dollar pro Jahr) haben einen Internet-Zugang. "Drin" sind dagegen sind 82 Prozent mit einem Einkommen von über 75.000 Dollar pro Jahr.

E-Mailen ist bei den Surfern die beliebteste Funktion: 93 Prozent nutzen das Netz für elektronische Post. Weitere Einsatzschwerpunkte sind die Internet-Nutzung für Hobbyzwecke, die "Just-for-Fun"-Surferei und das Lesen von Nachrichten. Die Studie basiert auf Telefoninterviews mit 3493 zufällig ausgewählten Erwachsenen.