Web

 

Stuart Lynn ist neuer Icann-Chef

24.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Vorstand des Internet-Verwaltungsorgans Icann (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hat Stuart Lynn zum neuen Chef der Organisation ernannt. Der Mathematiker tritt die Nachfolge von Mike Roberts an, der seit der Gründung der Domain-Regulierungsbehörde im Oktober 1998 das Amt ausübte. Zuvor war Lynn als Chief Information Officer (CIO) an der Universität von Kalifornien tätig. Der neue Icann-Chef hat bisher keine Stellungnahme zu seinen künftigen Aufgaben abgegeben. Dem Icann-Vorsitzenden Vint Cerf zufolge verfügt Lynn über die nötige Energie, Erfahrung und die Fähigkeiten um einen Konsens zwischen den verschieden Internet-Wahlkreisen zu erzielen. Kritiker hatten der Regulierungsbehörde unter anderem eine mangelhafte Organisation vorgeworfen. Außerdem stehe das Verwaltungsorgan bei seiner Arbeit zu wenig mit den internationalen

Technologie-Verbänden in Verbindung.